Entdeckerpfad

Errichtung eines Aktiv- und Entdeckerpfades, gefördert aus dem LEADER-Programm

Der Markt Plech plant rund um den Gottvaterberg die Anlage eines Aktiv- und Entdeckerpfades. In den nächsten Monaten werden die Arbeiten anlaufen. Die Eingriffe sollen dabei auf ein Minimum beschränkt werden. Mit dem Projekt wird der Bereich aufgewertet und die Attraktivität für die einheimische Bevölkerung und die Touristen gesteigert.

Ein wichtiges Ziel ist es, den vorhandenen Rundweg am Fuße des Berges in Teilbereichen zu verbessern und einzelne vorhandene Stationen am Weg barrierefrei zu gestalten.

Vorhandene Buchten am Weg werden baulich angepasst und mit naturnahen Elementen in Holzart, beispielsweise mit einer Impulswippe, ausgestattet. Aktivstationen und Ruhezonen laden zum Rasten und zur Information ein. Es werden Schautafeln über heimische Tiere und Pflanzen oder zur Nahrungskette installiert.

Durch die Anlage einer Blumenwiese, aufgeschichtetes Totholz und durch Steinhaufen werden die Lebensräume für Insekten und Reptilien erweitert.

Das Angebot bietet Erziehern und Lehrkräften der beispielsweise nahegelegenen Gottvaterberg-Kindertagesstätte oder der Grundschule Betzenstein-Plech Möglichkeiten, Wissen über Natur praxisnah zu vermitteln.

Der Wiesenfestplatz auf der Platt`n erhält zur vielfältigen Nutzung einen überdachten Grill-/Sitzplatz, ein Kletternest und ein Fernrohr. Das Angebot steht Vereinen, Familien und Erholungssuchenden gleichermaßen zur Verfügung.

An weiteren Stationen des Rundweges, wie am Wasserhochbehälter von Plech oder am Labyrinth erhalten die Besucher Informationen zu den jeweiligen Anlagen.

In das Projekt eingebunden sind Kinder und Jugendliche des Heimatvereins und der Evangelischen Kirchengemeinde, die ihre Unterstützung zum Bau von Nistkästen aller Art einbringen. Die Studenten des internationalen Workcamps, die im August in Plech zu Gast sind, werden eine Woche lang mit Hand anlegen.

Bei dem Projekt arbeiten federführend der Markt Plech und der Plecher Heimatverein zusammen. Eingebunden sind alle Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde, deren Vorschläge jederzeit willkommen sind.


Foto: bg/NN